Eine Frau kniet vor einer Reihe von Salatköpfen, neben ihr ein blauer Plastikkorb.
Lena Schneider auf dem Feld in Waltrop-Oberwiese, wo das Abokisten-Gemüse gedeiht – fürs Foto durfte sie sich selbst einen Salatkopf pflücken. Normalerweise stellt Gemüsegärtnerin Marakla Sportelli für ihre Kunden den Kisteninhalt zusammen. © Tamina Forytta
Biogemüse im Abo

Lünerin Lena Schneider steht auf Gemüse-Abo aus Waltrop – trotz Stielmus

Regionales Gemüse ohne Verpackungsmüll, mit ganz viel Bio-Potenzial: Das hat Lena Schneider aus Lünen auf Anhieb überzeugt: Sie wurde Kundin der Gemüse-Abokiste vom Waltroper Acker.

Die Radieschen von Marakla Sportellis Gemüsefeld in der Waltroper Bauerschaft Oberwiese passen in keine EU-Norm, und der Salat wächst auch, wie es ihm in den Kopf kommt. Aber der Geschmack schlägt Supermarkt-Gemüse um Längen, zumal Kohlrabi, Gurke und Co. in Bio-Qualität angebaut werden und außerdem mit Fug und Recht als „regional“ bezeichnet werden können. Genau das ist es, was Lena Schneider (42) aus Lünen dazu bewogen hat, Kundin der „Manufaktur Sportelli“ zu werden. Man kann nämlich ein Abo auf Gemüsekisten abschließen und bekommt dann regelmäßig all das, was der Acker hergibt.

Lüner Famillie genießt Gemüse vom Waltroper Acker

Salat im feuchten Tuch hält viel länger

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in Oer-Erkenschwick, studierte in Münster (Publizistik und Kommunikationswissenschaft), sammelte Berufserfahrungen in Fulda und an den Unis in Paderborn und Wuppertal, bis die Sehnsucht nach dem Ruhrgebiet zu groß wurde. Und nun: Redakteurin für Waltrop, Datteln und Oer-Erkenschwick – mit viel Freude an Menschen, Nachrichten sowie kleinen und großartigen Geschichten.
Zur Autorenseite
Tamina Forytta

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.