Marktplatz Waltrop

Linksabbieger und Sperre: Nach endloser Debatte fällt die Entscheidung

Stundenlange, teils hitzige Debatten hat es zum Thema Marktplatz Waltrop zuletzt gegeben: Wird die Durchfahrt gesperrt, kommt ein Linksabbieger? Jetzt ist endlich die Entscheidung da.
Die Situation auf dem Marktplatz Waltrop ist in den letzten Monaten eines der meistdiskutierten Themen gewesen. © Jörg Gutzeit

Der Verkehr auf dem Marktplatz wird weiterhin so fließen wie bisher. Das ist das Ergebnis der Abstimmung im Stadtrat am Mittwochabend (30.6.). Seit Monaten wurde diskutiert – und auch ausprobiert – ob die Durchfahrt vom großen auf den kleinen Marktplatz gesperrt werden soll. Zudem: Soll ein Linksabbieger von der Isbruchstraße auf den „Moselbach“ eingerichtet werden?

Und auch am Mittwoch in der Sitzung in der Stadthalle Waltrop boten die Politiker erneut die Argumente auf – 26 Minuten dauerte es, bis die Entscheidung endlich da war. Es wäre womöglich noch länger gegangen, hätte nicht Fritz P. Dee (Linke) irgendwann den Antrag gestellt, die Diskussion nun zu beenden. Zwölf Stimmen gab es dafür, dass 25.000 Euro für einen Linksabbieger vorgesehen werden, 20 dagegen und eine Enthaltung – abgelehnt also. Zweiter Teil der Abstimmung: Soll die Durchfahrt vom großen und kleinen Marktplatz geschlossen werden?

Ergebnis: Acht Stimmen dafür, eine Enthaltung der Rest dagegen – auch abgelehnt.

So kam auch der Vorschlag des Seniorenbeirats nicht mehr zum Tragen: Das Gremium hatte eine Einbahnstraßen-Variante vorgeschlagen, dass man also vom großen Marktplatz Richtung Bahnhofstraße fahren könnte aber nicht umgekehrt. FDP und CDU bezeichneten das als gute Idee, sie war aber dann kein Thema mehr bei der Abstimmung.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt