Eine Frau und ein Mann vor einem Luftbild von J Henry Fair.
Museumsdirektor Dr. Arnulf Siebeneicker und Wissenschafts-Volontärin Lara Krüger präsentieren das Werk „Floating On Oil“ von J Henry Fair, das die Aufbereitung von Ölsand in Kanada zeigt. © Thomas Bartel
Ausstellung am Industriemuseum

Verbrannte Erde: Fotos des Umweltaktivisten J Henry Fair in Waltrop rütteln auf

Kennen Sie „Das zerbrechliche Paradies“ im Gasometer Oberhausen? Ein ähnliches Thema hat die Fotoschau „Ewigkeitslasten“ im Waltroper Industriemuseum - sie ist zwar kleiner, aber ebenso sehenswert!

Er will die Finger in die Wunde legen – der US-Fotograf J Henry Fair, dessen beeindruckende Luftaufnahmen ab Donnerstag (19.5.) in der Werfthalle des Schiffshebewerks Henrichenburg in Waltrop zu sehen sind. Es sind 45 großformatige Bilder, die die Probleme vor Augen stellen, die die Ausbeutung unseres Planeten mit sich bringt: verseuchte Gewässer, überformte Landschaften, verbrannte Erde. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt in der nordamerikanischen Heimat des Künstlers, doch auch im Ruhrgebiet und in Deutschland findet J Henry Fair Motive, die den Betrachter aufrütteln.

Die Problematik erschließt sich erst auf den zweiten Blick

In Amerika unterhält der Künstler ein Wolfsreservat

2023 wird das Lebenswerk von Helmut Orwat gewürdigt

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite
Thomas Bartel

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt