Redaktion Waltrop, Redakteur Markus Weßling © ANDREAS KALTHOFF
Meinung

Wo „Layla“ in Waltrop passt – und wo nicht

Die „Layla“ -Debatte ist in vollem Gange. In Waltrop gibt man sich die Dosis sexistisch angehauchter Partymusik beim Pyjamaball seit Jahren freiwillig. Trotzdem ist Sensibilität angesagt.

Ob „Layla“ passt, hängt von den Umständen ab: Zum Pyjamaball in Waltrop kommen die Leute – (überwiegend junge) Männer wie Frauen übrigens – um genau Schlicht-Schlager vom Schlage von „Layla“ zu hören und dazu zu feiern. Wer etwa zu einem Auftritt von Mickie Krause („Zehn nackte Friseusen“) geht und sich anschließend über Sexismus beklagen würde, der hätte – freundlich gesagt – argumentativ reichlich schlechte Karten.

Keine Bedenken bei Waltroper Jusos und Junger Union

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Gelsenkirchen-Buer, studiert in Bochum und Dublin. Wollte seit dem Schülerpraktikum in der achten Klasse nie etwas anderes werden als Journalist. Als freier Mitarbeiter seit dem 14. Lebensjahr eifrig darauf hin gearbeitet, den schönsten Beruf der Welt zu ergreifen. Dann in Osthessen zur Redakteursausbildung. Im Jahr 2006 von Osthessen ins Ostvest. Tief eingeatmet und mit Westernhagen gesagt: “Ich bin wieder hier, in meinem Revier.” Das geliebte Ruhrgebiet, das Ostvest, auch und gerade das kleine Waltrop: Fundgruben für Geschichten, die erzählt werden wollen. Immer wieder gerne.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.